Gemeinsam klappt’s

AsA e. V. übernimmt Aufgaben im
Lokalen Bündnis der Landesinitiative

Die Stadt Bonn beteiligt sich an der Landesinitiative „Gemeinsam klappt’s“ mit drei Förderbausteinen. Bei zwei davon ist AsA Kooperationspartner: Bei der ausbildungsbegleitenden ergänzenden Sprachförderung in Berufskollegs ist AsA Projekt-Träger, beim Teilhabemanagement ist AsA einer von zwei Trägern (zusammen mit Heimstatt e. V.). Der Dritte Förderbaustein, das Individuelle Coaching, ist noch in Vorbereitung und wird vom Diakonischen Werk getragen werden.   

Mit der Landesinitiative möchte das Land NRW junge Geflüchtete im Alter von 18-27 Jahren, die mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung keine sichere Bleibeperspektive haben (und daher auch zu vielen Maßnahmen keinen Zugang haben), gezielt auf dem Weg zu einem erfolgreichen schulischen bzw. beruflichen Abschluss unterstützen. Die Projekte in dieser Landesinitiative sind keine frei zugänglichen Angebote für jeden und jede und müssen in enger Abstimmung mit dem Land NRW umgesetzt werden.  Sie sind eine große Chance für die jungen Geflüchteten und es ist allen Beteiligten wichtig, die o.g. Zielgruppe zu erreichen.

AsA ist über das Teilhabemanagement erster Kontakt für die Jugendlichen. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren vielfältigen Angeboten haben wir außerdem bereits intensiven Kontakt zu den Jugendlichen, denen die Fördermaßnahmen zugute kommen sollen.

Teilhabemanager bei AsA e.V. ist Benjamin Büttner. Er führt Erstgespräche mit dem oder der jungen Geflüchteten und klärt Situation, Bedarfe, Lösungsmöglichkeiten  und das weitere Vorgehen.

Benjamin Büttner Teilhabemanager bei AsA

Für die ausbildungsergänzende Sprachförderung unterstützen uns Dominik Winkel und Mona Gerlach.

Alle Informationen, Kontaktdaten usw. finden Sie auf www.integration-in-bonn.de und im mehrsprachigen Flyer.