Ferienfreizeiten 2019

Die Sommerferien sind vorbei, die Schule hat begonnen, die Ausbildungen sind gestartet. Doch die schönen Erlebnisse unserer Ferienfreizeiten bleiben noch lange in Erinnerung.

Da es uns letztes Jahr so gut in der Jugendherberge Burg Stahleck in Bacharach gefallen hat, haben wir dort wieder drei wunderschöne Tage mit 15 Jugendlichen verbracht. Der steile Aufstieg zur Burg, in der wir übernachteten, hat sich wieder gelohnt, wir wurden mit einem wundervollen Ausblick auf das obere Mittelrheintal und die umliegenden Weinberge belohnt.

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns am 1. Tag mit Schiff, Zug, Seilbahn und zu Fuß auf zur Burg Rheinstein und nach Rüdesheim. Am nächsten Tag besuchten wir die Loreley, wo wir auf der Sommerrodelbahn großen Spaß hatten, eine Greifvogelschau erlebten und den Ausblick vom Loreleyfelsen genießen konnten.

Auf Du und Du mit dem Steinadler

Die „große“ Ferienfreizeit ging vom 13.08.-19.08. mit 25 Jugendlichen an den Dümmer See in Niedersachsen. Dort wohnten wir in einem Selbstversorgerhaus direkt am See. Das Gelände bot viele Beschäftigungsmöglichkeiten: Beachvolleyball, Fußball, Basketball, Schwimmen, Ruderbootfahren…

Das Highlight für viele war das Stand Up Paddling (Stehpaddeln) auf dem See. Aber auch die ganztägige Kanutour auf der Lohne sowie der Teamsporttag, durchgeführt von einem Erlebnispädagogen, machten allen großen Spaß. Außerdem machten wir eine Radtour um den See und besuchten das Hallenbad. Die restliche Zeit verbrachten wir mit gemeinsamen Spielen, Kochen, Tanzen, Grillen und vielem mehr.

Zum Abschluss der großen Ferien veranstalteten wir auch dieses Jahr wieder ein großes Grillfest in den Bonner Rheinauen statt, zu dem alle Jugendlichen und Ehrenamtlichen herzlich eingeladen waren. Das Wetter am spielte mit, nachdem wir das Fest zum Beginn der Sommerferien wegen eines Gewitters hatten verschieben müssen.

Nun wünschen wir allen weiterhin einen guten Start in die Schule, Ausbildung oder Arbeit und freuen uns auf die nächsten Wochen und Monate – und natürlich ganz besonders auf die nächsten gemeinsamen Ausflüge.

Text und Fotos: Sabine Faas