Archiv der Kategorie: Vorstand

Vorstand Aug 2015

Vorstand

Die Vorstandsmitglieder von AsA:

Karin Ahrens (Vorsitzende)
Christian Römhild (stellvertretender Vorsitzender)
Sabine Torke (Schatzmeisterin)
Dr. Martin Lenz (Schriftführer)
Dr. Till Winkelmann (Beisitzer)
Christian Knops (Beisitzer)
Ramy Azrak (Beisitzerin)
Camilla Heynen (Beisitzerin)
Rosemarie Keltz (Ehrenmitglied des Vorstands)

Karin Ahrens, Vorsitzende

KarinAhrens2014
Karin Ahrens; Quelle: privat
In 2011 bin ich zur Vorsitzenden des Vereins Ausbildung statt Abschiebung (AsA)  gewählt worden. Bevor ich die Nachfolgerin von Pater Karl Oerder wurde, war ich seit 2003 seine Stellvertreterin.
Während meiner Wahlkreisarbeit als Ratsmitglied und Mitglied des Integrationsrates der Stadt Bonn (1994 – 2003) kümmerte ich mich insbesondere um die Belange benachteiligter Kinder in Bonn. Durch diese ehrenamtliche Arbeit erkannte ich sehr bald bei meinen Besuchen in Asylheimen die belastenden Lebensbedingungen geduldeter Flüchtlings- und asylsuchender Kinder und Jugendlicher.
Um diese Not zu lindern, stellte ich schon vor meiner Mitgliedschaft im Verein Ausbildung statt Abschiebung Resolutionen und Anträge in den entsprechenden Gremien des Rats.
So war es denn auch selbstverständlich, dass ich seit Anbeginn meiner Mitgliedschaft bei AsA mich weiterhin auf politischer Ebene für die Kinder- und Jugendrechte junger Flüchtlinge einsetzte.
Denn die Lebenssituation dieser jungen von AsA betreuten durch Fluchterlebnisse traumatisierten Kinder und Jugendliche machte mich betroffen.
Die Entwicklungschancen von Kinderflüchtlingen werden durch die politisch gewollte Perspektiv- und Chancenlosigkeit stark eingeschränkt.
Gemeinsam nahmen wir uns vor, auf diesen unwürdigen und bedrückenden Umgang mit der schwächsten Gruppe in unserer Gesellschaft, der eine Folge der Vorbehaltserklärung der verabschiedeten UN-Kinderrechtskonvention war, öffentlich anzuprangern.
Ein Leben der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ohne von der Politik gewollte und abgesicherte Integration ist menschenunwürdig: Es ist ein Leben „draußen vor der Tür“.
Bei meiner Vereinsarbeit bei AsA lernte ich liebenswerte, hochmotivierte junge Menschen kennen, für die es sich lohnt zu kämpfen, mit ihnen gemeinsam Freizeit zu verbringen. Das, was ich ihnen durch mein Ehrenamt geben konnte, geben sie mir durch ihre Freundlichkeit, ihre Aufmerksamkeit, Tapferkeit und Freude vielfach zurück.
Karin Ahrens

 

 

Rosemarie Keltz, Gründungsmitglied und Ehrenmitglied des Vorstands

Quelle:

Seit Gründung des Arbeitskreises im Jahr 2000 engagiere ich mich bei AsA. Nun bin ich Mitglied des Vorstands (seit 2014 Ehrenmitglied). Meine Motivation und mein Engagement zeigen sich in meiner Arbeit mit und für Flüchtlinge. Insbesondere helfe ich Jugendlichen, die geschützt, unterstützt und gefördert werden müssen, um ein befriedigendes, zukunftsfähiges Leben führen zu können.

Camilla Heynen, Beisitzerin und Betreuung Ehrenamtliche

 

Camilla Heynen_kl-1
Quelle: privat

Seit Januar 2011 gebe ich bei AsA Förderunterricht in Deutsch, Englisch und Französisch, nachdem ich zuvor viele Jahre an verschiedenen Bonner Gymnasien unterrichtet habe.

Ich bin Mitglied des Vereins und arbeite seit Juli 2013 im Vorstand mit. Dabei interessiert mich besonders, wie wir den jugendlichen Flüchtlingen möglichst effektiv zu guten Startbedingungen in Deutschland verhelfen können. Dabei ist aus meiner Sicht die Beherrschung der deutschen Sprache der Schlüssel für ihre weitere Ausbildung und für ihr weiteres Leben in Deutschland.

Neben dem Sprachunterricht macht es mir Freude, den Jugendlichen durch praktische Hilfe ihren Start zu erleichtern, ihnen das Leben in Deutschland zu „erklären“ und für Offenheit und Toleranz zu werben für die neuen Erfahrungen, die sie hier machen. Ich bin beeindruckt von der großen Anstrengung, die sehr viele – trotz schwierigster Lebensumstände – aufbringen, um sich zu integrieren und etwas zu leisten.

Da ich selbst ehrenamtlich unterrichtend tätig bin, sehe ich meine Aufgabe im Vorstand vor allem auch darin, die fachlichen Erfahrungen der AsA-Lehrerinnen und -Lehrer einzubringen und ihren Austausch zu verbessern – zum Wohl und zur Förderung der uns anvertrauten Jugendlichen.

 

 

 

Dr. Martin Lenz, Schriftführer

Lenz„Ausbildung statt Abschiebung“ – dieser Name des Vereins ist zugleich sein Ziel: Die tägliche enge Zusammenarbeit mit jungen unbegleiteten Flüchtlingen in Bonn, um für sie eine bessere Zukunft zu erreichen. Wer diese jungen Menschen persönlich in den Vereinsräumen erlebt, ist von ihnen tief beeindruckt. Ich bin froh, im Verein mitarbeiten zu können.