AsA bestürzt über Anschlag in Halle

Er wollte töten, so schrieb er im Netz – Mitglieder der Antifa, Ausländer, vor allem aber Juden. Antisemitismus in Deutschland im Jahr 2019. Zwei Menschen mussten sterben, zwei wurden schwer verletzt. Wir von AsA sind entsetzt, wütend und traurig und sprechen den Opfern und den Angehörigen unser Mitgefühl aus. Unsere Solidarität gilt den Menschen jüdischen Glaubens in unserem Land.

In unserer täglichen Arbeit mit Jugendlichen aus allen Teilen der Welt sehen wir die Folgen von Glaubenskonflikten, von Ausgrenzung, Verfolgung, Flucht und Vertreibung. Viele Menschen setzen ihr Leben aufs Spiel, um nach Europa, nach Deutschland zu kommen. Ein sicherer Hafen, in dem Artikel 4 des Grundgesetzes besagt:

„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“

Wir von AsA werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass diese Freiheit für alle Menschen gilt, die in Deutschland leben, und verurteilen die Tat von Halle entschieden.