Archiv der Kategorie: Deutsch plus !

Großzügige Spende der Postcode-Lotterie

Im Rahmen der Förderung von Projekten, die sich mit den Folgen der Corona-Krise beschäftigen, unterstützt die Deutsche Postcode Lotterie AsA e.V. mit 10.000 Euro.

Dank der großzügigen Spende der Postcode-Lotterie kann AsA e.V. in digitale Technik investieren und auch in Zeiten von Corona weiterhin für junge Geflüchtete in Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis da sein

Mit Maske und Trennscheibe: Deutsch-Unterricht mit Dominik Winkel

Wir von Ausbildung statt Abschiebung (AsA) e.V. haben es geschafft, in den Wochen seit Mitte März mit allen 186 minderjährigen und jungen volljährigen Geflüchteten, die an unseren Verein angebunden sind, den Kontakt zu halten. Seit kurzem können diese uns wieder einzeln und unter strengen Hygiene-Bedingungen in unseren Räumlichkeiten aufsuchen. Aber:

Viele unserer Ehrenamtlichen Nachhilfelehrer*innen sind über 60 und gehören der Corona-Risikogruppe an. Viele Jugendliche hingegen stehen vor den Abschlussprüfungen und brauchen dringend Unterstützung. Deshalb mussten wir zwei Honorarkräfte einstellen, die den Förderunterricht ersatzweise übernehmen. Das verursacht hohe zusätzliche Kosten. Auch in digitale Technik musste und muss viel Geld investiert werden – Diensthandys und Laptops für alle Mitarbeiter*innen, zusätzliche Drucker und Computer-Arbeitsplätze für die Jugendlichen werden benötigt. Außerdem suchen wir nach Räumen, die wir kurzfristig anmieten können, um unseren Jugendlichen weitere Arbeitsplätze mit den nötigen Abstandsregelungen bieten zu können.

Petra Rottmann, Head of Charities bei der Deutschen Postcode Lotterie: „Wir freuen uns sehr, dass wir dank des Engagements unserer Teilnehmer dieses wunderbare Projekt unterstützen können – vor allem in dieser für uns alle neuen und ungewissen Corona-Zeit. Für die Umsetzung wünschen wir alles Gute und viel Erfolg.“

Deutsche Postcode Lotterie fördert Corona-Projekte

Da eine Weiterführung laufender oder eine zeitnahe Umsetzung geplanter Projekte derzeit schwierig werden kann, hat die Deutsche Postcode Lotterie den Förderzeitraum aller bereits bewilligten Projekte automatisch um sechs Monate verlängert. Projekte können außerdem der neuen Situation angepasst werden. Petra Rottmann: „Wir prüfen im Einzelfall, ob wir die Zweckbindung ändern oder ganz aufheben können, damit unsere Partner flexibel auf die Corona-Krise reagieren können.“

AsA in Zeiten von Corona: Verkleinerter Deutschkurs mit Katrin Förderer, Juni 2020

Neben AsA e.V. fördert die Soziallotterie weitere Projekte, die in der aktuellen Corona-Zeit akute Hilfe leisten. So stellte sie den Stadtmissionen 500.000 € zur Verfügung, um den Schwächsten unserer Gesellschaft (Obdachlose, Opfer häuslicher Gewalt sowie bedürftige Senioren), die am meisten unter der Krise leiden, zu helfen. Weitere Fördermittel gingen z.B. an die AWO BV Hannover e.V., die Pflegeheim-Bewohnern eine „Kulturspritze gegen Coronablues“ gibt, an Vision:teilen e.V., deren „Gutenachtbus“ sich um die Notversorgung von Bedürftigen kümmert oder an den Verein Spielend lernen e.V., der aus recycelten Materialien Mundschutzmasken herstellt.

Weitere Infos unter: www.postcode-lotterie.de/projekte

Deutsch plus! – Sprachkurse und berufliche Orientierung

website-dp

Seit Anfang 2016 bietet AsA im Rahmen von Deutsch plus! regelmäßige Sprachkurse für junge Geflüchtete an. In Kursen auf 6 verschiedenen Niveaus lernen Jugendliche und junge Erwachsene sehr alltagsnah die deutsche Sprache. Auch ein Kurs zur Alphabetisierung läuft, da die meisten geflüchteten Jugendlichen in ihren Ländern eine andere Schriftsprache schreiben. Im letzten Jahr haben 140 junge Geflüchtete an den Kursen teilgenommen. Manche bleiben nur kurze Zeit, da sie dann einen Schulplatz erhalten, andere haben das ganze Jahr über an den verschiedenen Kursen teilgenommen. Auch dieses Jahr sind wieder bis zu 60 Jugendlichen parallel in den verschiedenen Kursen.

Hauptsächlich sind die Teilnehmer*innen Minderjährige, die auf die Zuteilung eines Schulplatzes warten und die Zeit bis dahin nutzen möchten. Aber es werden auch junge Erwachsene unterrichtet, die keine anderen kostenlosen Sprachkursangebote finden und seitens der Kommune keine Angebote erhalten. Einige Teilnehmer*innen besuchen den Kurs parallel zu einem Schulbesuch, einem Praktikum, einem Freiwilligen Sozialen Jahr oder einer Ausbildung.

website-dp-ausflug-in-die-rheinaue-im-juli

Das Plus von Deutsch plus! liegt in der parallel angebotenen Berufsorientierung. Gemeinsam werden Firmen und Betriebe besichtigt und Ausbildungsmessen besucht. Vor allem wird die Praxis gefördert: So bietet ein Werklehrer einige Stunden pro Woche ein Werkprogramm an. Verschiedene Materialien wie Holz, aber auch Stein werden bearbeitet oder Fahrräder repariert.

Beim Tischlern, Sägen, Bohren und Schrauben oder beim Steinmetzen lernen die Jugendlichen „ganz nebenbei“ wichtige Fachwörter und fassen gleichzeitig Zutrauen zu ihren handwerklichen Fähigkeiten. Zusätzlich haben sie – oft das allererste Mal im Leben – die Möglichkeit, ihre eigene Kreativität zu entdecken und zu entwickeln. Das schafft Selbstvertrauen und Freude im Leben der jungen Geflüchteten, die oft wenig Abwechslung im Alltag haben.

Bei fast allen Kursteilnehmer*innen sind eine sehr hohe Motivation und der Spaß am Lernen offensichtlich.

Ansprechpartnerin für das Projekt: Babette Loewen (Projektleiterin)

 

Ich bin Yodit Bayragabr.

„Ich bin 19 Jahre alt.

Ich komme aus Eritrea und meine Muttersprache ist Tigrinisch. AsA e.V. ist für mich eine große Hilfe.

Ich bekomme bei AsA e.V. Unterstützung in vielen Bereichen:      
– Deutschkurse
– Bewerbungsschreiben und Lebenslauf
– Beratung und Hilfe bei Asylfragen und Nachhilfe.

Außerdem finden Urlaub und Ausflüge statt, an denen man teilnehmen kann. Es wird bei AsA regelmäßig gekocht und gegessen.

AsA tut mir gut, weil ich immer willkommen bin. Wann immer ich Hilfe benötige, steht mir das Team zu Seite. Alle im Team sind sehr nett und immer hilfsbereit. Bei AsA kommen viele Nationalitäten zusammen, lernen sich kennen und haben gemeinsam Spaß.

Ich bin froh, dass ich AsA kenne.“

 

Hier ein Link zu einem Artikel im Bonner General Anzeiger über unser Projekt:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Ein-erster-Schritt-Richtung-Beruf-article3304974.html

Deutsch plus! wird gefördert von: