Unser Angebot

AsA e.V. setzt sich für die Rechte benachteiligter junger Flüchtlinge in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis ein, um einen Beitrag zu einer nachhaltigen Verbesserung ihrer jetzigen Lebenssituation zu leisten. Dies geschieht durch

  • Konkrete Hilfestellung für junge Flüchtlinge, insbesondere für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge,
  • Hilfe zur Selbsthilfe,
  • Politische Lobbyarbeit, um gesetzliche Rahmenbedingungen zu verändern.

Wir verstehen unser Handeln auch als entwicklungspolitische Maßnahme. Ausländische Jugendliche bekommen mit unserer Hilfe eine hochwertige Ausbildung. Die deutsche Wirtschaft bekommt hochmotivierte Auszubildende, die auch in Berufen eine Ausbildung machen, für die sich sonst niemand finden lässt. Nicht zuletzt ist es uns ein Anliegen, mit unserer Arbeit über die Lebensumstände der jungen Flüchtlinge zu informieren und so zum Abbau gesellschaftlicher Ressentiments beizutragen.

Wir engagieren uns für Jungen und Mädchen im Alter bis zu 27 Jahren, die minderjährig nach Deutschland eingereist sind und einen unsicheren Aufenthaltsstatus haben. Dabei gilt unser Augenmerk insbesondere unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen.

Mit unserem Engagement richten wir uns auch an Betriebe und Organisationen mit offenen Ausbildungsplätzen. Sie tragen entscheidend dazu bei, dass die jugendlichen Flüchtlinge durch eine Ausbildung einen fundierten Start in ihre Zukunft bekommen.

Menschen, die ehrenamtlich bei uns mitarbeiten möchten, sind uns herzlich willkommen. Nur durch ihre engagierte Mitarbeit können wir junge Flüchtlinge betreuen und ihnen die dringend notwendige Hilfestellung bieten.

Rede eines Jugendsprechers vor dem Bonner Spendenparlament 2012

Wir freuen uns sehr, in dieser Sitzung eines unserer neuen Projekte vorstellen zu dürfen!

Ich bin Ibrahim Mokhtari und nehme an den Angeboten von AsA teil. Im Dezember 2011 wurde ich als einer von vier Jugendsprechern auf der AsA – Jugendversammlung demokratisch gewählt. Deswegen stehe ich heute hier vor Ihnen.

AsA steht für Ausbildung statt Abschiebung und ist ein gemeinnütziger und mildtätiger Verein, der BERATUNG und BILDUNG von jungen Flüchtlingen, die wie ich nur eine Duldung besitzen und teilweise ohne Eltern in Bonn leben, anbietet.

Heute bitten wir um die finanzielle Unterstützung für die Einrichtung unseres neuen Lernzentrums. Ein Lernzentrum für junge Flüchtlinge.

Warum brauchen wir ein Lernzentrum?

Ich erkläre es Ihnen anhand meiner eigenen Geschichte:

Als ich vor fast drei Jahren aus Marokko nach Deutschland kam, konnte ich kein Wort Deutsch. Ich ging in eine sogenannte Internationale Förderklasse. Dieses Jahr bereite ich mich für meinen Realschulabschluss vor. Parallel zur Schule habe ich Deutschkurse bei AsA besucht. Zusätzlich habe ich Einzelunterricht durch ehrenamtliche Lehrer in Deutsch und Englisch erhalten. Wenn ich diese Unterstützung nicht gehabt hätte, könnte ich heute nicht so mit Ihnen reden. Nachhilfeunterricht kann ich mir nicht leisten, denn Integration ist rechtlich und politisch bei nicht vorgesehen.

Im neuen Lernzentrum werden diese Aktivitäten intensiv angeboten:

Einzelunterricht in Deutsch, Englisch, Mathematik, Französisch

Deutschkurse

Englischkurse

Und wenn wir weitere Kurse oder Unterstützung brauchen, sagen wir im Büro Bescheid und es werden nach Möglichkeiten geguckt.

Wir, Jugendliche, möchten auch gerne einen Lernraum mit einer Bibliothek einrichten, denn viele von uns, die bereits volljährig sind, wohnen in Asylheimen und anderen Einrichtungen, wo man nur schwer zur Ruhe kommt.

Wir wollen Lernen!

35 Ehrenamtliche helfen uns hierbei!

Die Mitarbeiterinnen von AsA ebnen uns den Weg!

Jetzt fehlt uns nur noch eine Sache und da hoffen wir auf Ihre Unterstützung:

Wir brauchen Tische und Stühle, an denen der Unterricht stattfinden kann. Und wir brauchen ein Regal für die Bibliothek.

Vielen Dank!

 

Ich möchte helfen

AsA e.V. ist auf Ihre Hilfe angewiesen, damit wir die vielen Aktivitäten aufrecht erhalten können. Wir sind als gemeinnützig anerkannt und Ihre Spende ist somit absatzfähig. Herzlich willkommen sind uns  neue Mitglieder, die mit Beiträgen oder sogar mit einem ehrenamtlichen Engagement unsere Arbeit unterstützen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Spende unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Adresse an

AsA e.V. , Sparkasse KölnBonn
IBAN DE67 3705 0198 0000 0623 56
BIC COLSDE33

Vielen Dank!

Schulungstermine für Ehrenamtliche

Themenspezifische Schulungsreihe für Ehrenamtliche

Die Arbeit mit jungen Flüchtlingen umfasst viele Themengebiete und stellt ehrenamtliche MitarbeiterInnen oft vor ganz neue Herausforderungen. Die folgenden Schulungen unterstützen die Freiwilligen bei ihrer Arbeit.

Thema 4: Traumatisierung von jungen Flüchtlingen – Aspekte

für die ehrenamtliche Arbeit, Datum: 6. Dezember 2013, 18 Uhr. Referentin wird noch bekannt gegeben.

Bitte melden Sie sich bis 7 Tage vor Veranstaltung in der Geschäftsstelle an. Die Teilnahme an mind. zwei Schulungen ist für alle eingesetzten Ehrenamtlichen verpflichtend!

 

P r e s s e m i t t e i l u n g 05/13

21. September 2013

AsA präsentiert die Brüder Sadinam im Bonner Haus der Jugend

Am Freitag, dem 27. September 2013, veranstaltet der Godesberger Verein „Ausbildung statt Abschiebung“ (AsA e.V.) um 19 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Bonner Spendenparlament e.V. eine Lesung mit den Brüdern Sadinam aus ihrem Buch „Unerwünscht“. Für die Presse besteht die Möglichkeit, an diesem Tag bereits um 18 Uhr persönlich mit den Autoren zu sprechen. Das Haus der Jugend in Bonn, Jugendzentrum der Stadt Bonn, Reuterstraße 100, stellt dankenswerterweise seine Räumlichkeiten für diese Veranstaltung zur Verfügung (www.hausderjugendbonn.de). Der Eintritt ist frei.

„Mit dieser Lesung möchten wir einen Beitrag im Rahmen der Interkulturellen Woche 2013 in Bonn leisten. Wir freuen uns sehr über die großartige Unterstützung des Hauses der Jugend und des Bonner Spendenparlament“, so Karin Ahrens, Vorsitzende von AsA e.V..

AsA wurde im Jahr 2001 als gemeinnütziger Verein in Bonn gegründet mit dem Ziel, jungen Flüchtlingen eine Anlaufstelle zu sein, wo sie sich frei äußern, weiterbilden und sich als Teil der deutschen Gesellschaft erleben können. Viele dieser jungen Menschen – überwiegend aus Afghanistan, Angola oder etwa dem Kongo – sind unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 80er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Nach einer verbotenen Flugblattaktion wird die Mutter erwischt und muss monatelang untertauchen. Im Sommer 1996 wagt die Familie mit Hilfe von Schleppern die Flucht nach Deutschland. Ohne Geld, Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.

Wie den drei jungen Iranern eine Integration gegen alle Widerstände gelingt in einem Land, das sie nicht haben wollte, davon erzählen sie in ihrem Buch. Es ist die Geschichte einer Suche dreier junger Menschen nach Heimat und Freiheit und eine Geschichte über den Wunsch, dazu zu gehören. Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussion mit den Autoren statt, moderiert von jungen Flüchtlingen, die derzeit von AsA betreut werden.

Die Veranstaltung bildet den Höhepunkt und Abschluss des vom Bonner Spendenparlament mit 1.500,- EUR geförderten AsA-Projektes „Türen für Teilhabe öffnen – langfristige Integration von jungen Flüchtlingen“. Voraus gegangen war die Teilnahme der von AsA betreuten Flüchtlinge an einem Jugendkongress des Bündnisses für Demokratie und Toleranz in Berlin sowie ein AsA-Projekt, in dessen Rahmen sich die Jugendlichen intensiv mit dem Buch „Unerwünscht“ auseinander gesetzt und es gemeinsam gelesen haben.

Projekte

B-Stars – Tanztraining und -workshops

Um das Selbstbewusstsein junger, vom AsA e.V. betreuter Flüchtlinge zu stärken, ist der Verein im Jahr 2005 neue Wege gegangen. Unter der Leitung der Tanzlehrerin Margaret Macaulay-Thiel nehmen derzeit vier männliche und sieben weibliche Teilnehmer am Tanzworkshop teil. Bei ersten Auftritten haben sie ihr Können bereits unter Beweis stellen können.

Unter dem Namen “B Stars” waren sie beim Tag der interkulturellen Begegnung, dem Kulturfest in Bad Godesberg, dem Lernfest und am Weltkindertag zu bewundern.

Das Tanztraining findet montags von 17h bis 18h in der Balletschule International Bonn (www.ballettschule-international-bonn.de) statt.

Wenn Ihr mitmachen wollt, dann meldet Euch doch bei uns in der Geschäftsstelle.

Das Projekt wird geleitet von Carmen Martinez Valdes.

 

Politik verstehen – Demokratie erleben

Von Jugendlichen – für Jugendliche! unter diesem Motto steht das Projekt “Politik verstehen – Demokratie erleben”. Durch die Schulung der “Poli-Coach” werden Jugendliche zu Anleitern des “Café Future” ausgebildet. So wird das freiwillige Engagement und die gesellschaftliche Verantwortung von jungen Menschen gefördert.

Das Wort Demokratie ist vielen unserer Jugendlichen auch aus ihren Herkunftsländern bekannt, die Praxis aber oft nicht. In Deutschland sind sie nun selbst Teil einer westlichen Demokratie, wissen aber wie viele Deutsche nicht, dass sie die Demokratie und damit die Gesellschaft in der sie leben auch selbst mitgestalten können.

In unserem Projekt geben wir den „Poli-Coaches“ die Grundlagen an die Hand. Bei regelmäßigen Treffen werden u.a. die Themen „Entwicklung der Demokratie“, „Institutionen und ihre Funktionsweise“, „Parteien und Programme“ gemeinsam erarbeitet und diskutiert. Es werden nach und nach die Möglichkeiten der Partizipation aufgezeigt, die jeder unter verschiedenen Voraussetzungen hat. Außerdem bringen die Jugendlichen selbst Themen politischer Natur ein, die sie der Gruppe eigenständig vorstellen, um sich so auf die Rolle der Anleiter im „Café Future“ vorzubereiten.

Zudem ist es Ziel, Politik im Rahmen der Vereinsarbeit selbst umzusetzen und Möglichkeiten der gesellschaftlichen Verantwortung zu schaffen.

Das Projekt richtet sich an junge Menschen im Alter von 16 bis 27 Jahren mit Migrationshintergrund.

 

Bad Godesberg (neu) entdecken – eine Stadtrallye für Jugendliche und Erwachsene

Am 21.09. fand im Rahmen der interkulturellen Woche in Bonn eine Stadtrallye in Bad Godesberg statt.

Einer der Deutschkurse von AsA hat sich aus diesem Grund an zwei Tagen praktisch mit der deutschen Sprache auseinander gesetzt und schwierige Fragen rund um den Theaterplatz vorbereitet. Diese Fragen mussten zwei verschiedene Teams bei der Stadtrallye möglichst schnell beantworten. Die Preise, Büchergutscheine, Urkunden  und Süßigkeiten aus aller Welt, wurden im Anschluss überreicht und der Abend endete in einer gemütlichen Teerunde mit allen Teilnehmern.

Team-Mitglieder bei der Stadtrallye

 

Wir danken der Stabstelle Integration der Stadt Bonn für die finanzielle Unterstützung!

Jugendliche ohne Grenzen bei AsA, 08.09.2012

Das September- Treffen der Jugendlichen ohne Grenzen aus dem Rheinland fand in den AsA- Räumlichkeiten statt.

Da außer einer Mitarbeiterin des Kölner Flüchtlingsrat keine externen Teilnehmer da waren, haben wir die Zeit genutzt, den Jugendlichen von AsA das Prinzip und die Ziele der Jugendlichen ohne Grenzen näher zu bringen.

Im Anschluss haben wir uns auf das nächste Treffen, das am 20.10.2012 noch einmal bei AsA stattfinden soll, vorbereitet und Themen gesammelt, die besprochen und aktiv bearbeitet werden sollen. Im Vordergrund stand bei den meisten Jugendlichen das Thema „Schule“ mit Unterthemen wie dem Schülerticket, ein Studentenkolleg in NRW, Bewertung von Deutschkenntnissen oder fehlenden Schulplätzen. Weitere Themen waren die Residenzpflicht und die Arbeitserlaubnis der Jugendlichen.

JoG Treffen bei AsA