2. Beethovenpreis-Verleihung am 17. Dezember 2016

Im vergangenen Jahr war der syrische Musiker Aeham Ahmad der erste Preisträger des neu geschaffenen Beethoven-Preises. Die Reinerlöse des Benefizkonzertes anlässlich der Preisverleihung gingen an unseren Verein. Dafür danken wir noch einmal sehr herzlich und freuen uns, die diesjährige Preisverleihung anzukündigen:

Das Festkonzert mit  der Beethovenpreisverleihung an den türkischen Pianisten und Komponisten Fazil Say findet statt:

Samstag, 17. Dezember 2016, 17.00 Uhr in der Kreuzkirche Bonn

logo-beethoven-preis

Zum zweiten Mal wird der Internationale Beethovenpreis für Verdienste um Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion von der Beethoven Academy verliehen.

Fazil Say setzt sich seit vielen Jahren für die kulturelle Verständigung zwischen dem Orient und dem Westen, zwischen der Türkei und Europa ein. Er wurde in der Türkei wegen „Verunglimpfung religiöser Werte“ verurteilt. Die EU ernannte ihn zum Botschafter des interkulturellen Dialogs. Der von Torsten Schreiber und Andreas Loesch initiierte Menschenrechts-Preis der Beethoven Academy, der mit 10.000 Euro dotiert ist, wird von der Kölner Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Solidaris gesponsert und im Rahmen eines Benefizkonzertes für Basisprojekte der Academy in der Bonner Kreuzkirche verliehen. Mitwirkende sind Künstler der Academy wie der syrische Musiker Aeham Ahmad – bekannt für sein Klavierspiel auf den Strassen von Damaskus -,  der palästinensische Pianist Karim Said, der syrisch-armenische Musiker Ibrahim Qeivo,  der Chor Bonn Voice, die Pianisten Luisa Imorde sowie zahlreiche weitere musikalische Gratulanten aus der Türkei und aus anderen Ländern.

Tickets bei den Vorverkaufsstellen von Bonnticket

Lesung aus dem Buch „Einfach nur weg – Die Flucht der Kinder“

Wassem Daulatzi ist einer von den jugendlichen Flüchtlingen, die wir bei AsA betreuen. Am kommenden Donnerstag haben Sie Gelegenheit, etwas über sein Schicksal zu erfahren, denn er ist Gast bei der Lesung

„Einfach nur weg – Die Flucht der Kinder“

Auf der Lesung wird Ute Schaeffer ihr gleichnamiges Buch vorstellen. Danach gibt es eine Podiumsdiskussion über Fluchtursachen von minderjährigen Flüchtlingen und die Herausforderungen, vor die sie unsere Gesellschaft stellen, aber auch über die Chancen, die sie uns bieten. Teilnehmende: Autorin Ute Schaeffer (stellvertretende Direktorin der DW Akademie), mit Waseem Daulatzai vom Bonner Verein Ausbildung statt Abschiebung (AsA e.V.) sowie Yasemin Mentes und Jan Graf vom Integrationsportal Stadtgrenzenlos

Moderiert wird die Diskussion von der Bonner Bundestagsabgeordneten von Bündnis90/Die Grünen Katja Dörner (Stellvertretende Fraktionsvorsitzende), die auch die Initiatorin der Veranstaltung ist.

Die Veranstaltung findet statt am

Donnerstag, 6. Oktober, 19:00 Uhr

im Haus der Bildung, Mülheimer Platz 1, 53111 Bonn

ÖPNV: Hauptbahnhof Bonn. Eintritt frei.

Auszeichnung als „HelferHerz“

Gruppenbild mit Dame: Unsere neue Vereinsvorsitzende Felicitas Nacaroglu (2.v.li.unten) während der Preisverleihung
Gruppenbild mit Dame: Unsere neue Vereinsvorsitzende Felicitas Nacaroglu (3.v.li.unten) während der Preisverleihung

Am Freitag, 30. September 2016, wurde AsA in der Alanus-Hochschule Alfter als Helferherz geehrt. Als eine von insgesamt 23 Organisationen aus Bonn wurden wir mit dem dm-Preis der Initiative HelferHerzen ausgezeichnet und bekamen einen Pokal, viel Applaus und einen Scheck über 1.000 Euro. Wir freuen uns über die Anerkennung unserer Arbeit für jugendliche Flüchtlinge, die der Preis ausdrückt, und bedanken uns ganz herzlich bei den Initiatoren.

Camilla Heynen, Beisitzeron im Vorstand von AsA, präsentiert den Scheck der dm-Stiftung
Camilla Heynen, Beisitzerin im Vorstand von AsA, präsentiert den Scheck

Musikalischer Genuss in der Christuskirche

Das Benefizkonzert des Kiwanis-Club in Zusammenarbeit mit dem Bach-Chor Bonn und zahlreichen Solisten bescherte den Besuchern eine große musikalische Freude. Auch wir von AsA freuen uns sehr, dass das Konzert so erfolgreich war und bedanken uns im Namen der von uns betreuten Jugendlichen bei allen Beteiligten dafür, dass wir einen Anteil der Spendengelder erhalten.

Vielen Dank!Web frangipani

 

Im Bonner General-Anzeiger erschien ein Artikel über das Konzert, hier der Link:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bad-godesberg/Bach-Chor-und-Solisten-singen-ohne-Gage-article3368536.html

 

 

Vorankündigung: Benefizkonzert im September 2016

Foto: Stephani Streloke
Foto: Stephani Streloke

Am Sonntag, dem 25.09.2016, findet das 16. Benefizkonzert vom Kiwanis-Club Bonn und dem Bach-Chor-Bonn statt. Der Erlös geht dieses Mal an “Ausbildung statt Abschiebung e.V.“ und “Hilfe für psychisch Kranke e.V.“

Auf dem Programm steht das “Stabat Mater“ von  Antonin Dvorák in der Bearbeitung von Wolfgang Klein-Richter für Soli, Chor, zwei Klaviere, Pauke und Violine

Mitwirkende: Julia Reckendrees (Sopran), Alexandra Thomas (Alt), Leonhard Reso (Tenor), Fabian Hemmelmann (Bass), Annette Willer-Krebel u. Daniel Kirchmann (Klavier), Orsat Gozze (Pauke), N.N. Violine, Bach-Chor-Bonn

Leitung: Horst Meinardus

Termin: Sonntag, 25.09.2016 18.00 Uhr

Ort: Christuskirche, Bad Godesberg, Wurzerstr. 31

Karten zu 15 € (ermäßigt 10 €) ab 1. September bei: Konzertkasse im Kaufhof; Haus der Familie, Friesenstraße 6; Parkbuchhandlung, Koblenzer Straße 57, Turm-Apotheke, Plittersdorfer Straße 210; E-Mail/Telef.: Armin Thon, armin.thon@t-online.de, 0228/36036538; Abendkasse ab 17.00 Uhr.

„Kreativer Arbeitskreis“ aus Duisdorf überreicht Spende

Monatelang haben sie gehäkelt, geschneidert, gebastelt, eingekocht und genäht: Dank der fleißigen Hände und des Ideenreichtums vom „Kreativen Arbeitskreis der Matthäikirche“ der evangelischen Kirchengemeinde Hardtberg bekam AsA am 07. Juni 2016 eine Spende von 600 €  überreicht. Die Mitglieder des Kreativen Arbeitskreises haben damit einen Teil des Erlöses vom Adventsbasar 2015 unserem Verein zugedacht. Die Spende wurde im Rahmen eines informativen Kaffeeklatsches überreicht – in Form einer kunstvoll gestalteten Blume mit wertvollen Blütenblättern. Herzlichen Dank!

Diese Blume hat es in sich: Blütenblätter aus Spendengeld, überreicht vom "Kreativen Arbeitskreis"
Diese Blume hat es in sich: Blütenblätter aus Spendengeld, überreicht vom „Kreativen Arbeitskreis“

 

Delegation des Griechischen Bildungsministeriums zu Besuch bei AsA

Am 25.4.2016 besuchten uns Frau Kaisari-Ernst und Herr Dr. Kampas vom griechischen Bildungs- und Erziehungsministerium zusammen mit Herrn Finke-Timpe und Frau Jäckering vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Delegation wollte sich darüber informieren, wie unser Verein sich um  die Ausbildung minderjähriger und jugendlicher Flüchtlinge kümmert.

AsA bietet von Deutschkursen über Förderunterricht und Bewerbungstraining bis hin zur Ausbildungsbegleitung eine oft langjährige Betreuung aus einer Hand an. Bis zu 190 Jugendliche pro Woche nutzen derzeit das Angebot unseres Vereins.

Auch in Griechenland gibt es riesigen Bedarf an außerschulischen Ausbildungsplätzen für junge Flüchtlinge. Geschätzte 50.000 Flüchtlinge unter 16 Jahren halten sich derzeit im Land auf. Dort sind sie schulpflichtig, aber Lehrkräfte und Klassenräume sind Mangelware. Schon jetzt fehlen rund 13.000 reguläre Lehrstellen im Land, sagte Frau Kaisari-Ernst, da bräuchte man kaum davon zu träumen, dass das Ministerium Gelder für 1.000 Lehrkräfte für Flüchtlinge bereitstellen könnte. Schwierig wäre es auch, geeignete Unterrichtsräume zu finden – die meisten Flüchtlinge leben in Lagern. Die sind oft sehr schlecht ausgestattet. Und: Viele Kinder und Jugendliche wollen gar nicht in Griechenland bleiben, sie träumen von einer Weiterreise nach Schweden, Deutschland oder Frankreich. Griechisch-Unterricht ist also nicht attraktiv für diese Zielgruppe. Die jungen Flüchtlinge haben zudem Angst, dass jeder Schritt hin zu einer Integration in Griechenland sie weiter entfernt von ihrem eigentlichen Wunschaufenthaltsland. Es würde mehr Sinn machen, sie gleich in Französisch, Deutsch oder Schwedisch zu unterrichten, so lange sie auf eine Möglichkeit zur Weiterreise warten, sagte Frau Kaisari-Ernst.

Ein weiterer Unterschied zwischen den deutschen und griechischen Möglichkeiten: Bei AsA e.V. sind überwiegend Ehrenamtliche tätig, die den individuellen Förderunterricht und die Ausbildungsbegleitung übernehmen. Das ist nicht auf griechische Verhältnisse übertragbar, wo infolge der Finanzkrise gut 25% der Bevölkerung arbeitslos sind und dringend auf ein Einkommen angewiesen wären.

12.000 € Spende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der B·A·D GmbH

160111_BAD_Scheckuebergabe_AsAeV

©  B·A·D  GmbH, René Liefländer

Carmen Martinez-Valdes, Karin Ahrens und  Professor Bernd Siegemund  bei der Scheckübergabe Anfang Januar.

Die Belegschaft der B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH mit Sitz in Bonn war sich einig: Sie verzichteten auf ihre Weihnachtsfeier und spendeten das Geld – an AsA.

Wir freuen uns sehr über diese Spende, weil sie uns dabei hilft,  jungen Flüchtlingen
im Alter von 14 – 25 Jahren  eine individuelle Unterstützung hier in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis bieten zu können.

Ein herzliches Dankeschön allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der B·A·D GmbH  !