Alle Beiträge von Stephani Streloke

Willkommensfrühstück für unsere „Neuen“

Leckeres Frühstück, wo sonst Bücher und Hefte liegen

Am 13. September fand ein Willkommensfrühstück in der Geschäftsstelle von AsA e.V. statt. Dieses Frühstück hat mittlerweile Tradition: In unregelmäßigen Abständen werden Jugendliche, die neu zu uns gefunden haben, bei einem gemeinsamen Frühstück vom AsA-Team begrüßt und über die Angebote unseres Vereins informiert. So lernen sie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen und der Weg zu einer Beratung oder ins Bewerbungszentrum fällt ihnen durch den direkten Kontakt leichter.

In diesem Jahr nehmen fast alle neu zu AsA gekommenen Jugendlichen am Anfänger-Deutschkurs teil. Am 29. August ist er gestartet und findet nun jeden Vormittag statt. Insgesamt lernen 15 junge Menschen – Jungen und Mädchen – von 14 bis 22 Jahren täglich zwei Stunden Deutsch. Sie kommen aus Eritrea, Albanien, Afghanistan und Guinea. Der Großteil der Gruppe besteht aus Minderjährigen, die noch auf einen Schulplatz warten. Alle sind hoch motiviert und freuen sich über die Chance, in einer Gruppe von Gleichaltrigen Deutsch zu lernen.

 

Sommerferienfreizeiten 2018: Norddeich und Bacharach

„So etwas Schönes habe ich noch nie gesehen!“ sagte einer der Jugendlichen beim Anblick des kilometerlangen Strandes von Norderney. Die Ferienfreizeiten von AsA sind jedes Jahr das Highlight und dieses Jahr etwas ganz Besonderes, da es das erste Mal an die Nordsee ging. 25 Jugendliche, begleitet von 5 Mitarbeiter*innen von AsA, konnten eine erlebnisreiche Woche in einem Selbstversorgerhaus in Norddeich Mole verbringen.

Natürlich stand eine Wattwanderung auf dem Programm, für alle eine außergewöhnliche und neue Erfahrung. Weiterhin gab es eine Kanu- und Fahrradtour, einen Besuch eines Meerwasserschwimmbades, Drachensteigen am Meer, ein Fußballturnier und vieles mehr. Für die Verpflegung wurde selbst gesorgt, so dass es jeden Abend ein selbst gekochtes Abendessen gab.

Auch die Fahrt ins Obere Mittelrheintal war ein tolles Erlebnis für alle. Für 12 Jugendliche und drei Betreuerinnen und Betreuer ging es vier Tage nach Bacharach, wo wir in einer zu einer Jugendherberge umgebauten Burg übernachteten. Für den steilen Aufstieg wurden wir mit einem wunderschönen Blick auf das Rheintal belohnt.

Einen ganzen Tag lang konnten die Jugendlichen auf der „Rhein-Romantik-Tour“ per Zug, Schiff, Gondel, Seilbahn und zu Fuß die schöne Landschaft genießen. Außerdem wurde die Burg Rheinstein besichtigt. Am nächsten Tag ging es erlebnispädagogisch weiter mit Geocaching und Abseilen an der Burgmauer.

Die Fahrten werden allen noch lange in Erinnerung bleiben und wir danken besonders der Dohle-Stiftung und der Postcode Lotterie sowie Sterntaler e.V., durch die wir die erlebnisreichen Fahrten ermöglichen konnten.

 

dm-drogerie markt zeigt Herz – Zeigen Sie Ihres für AsA e.V.

Bei der Aktion „Herz zeigen!“ von dm-drogerie markt stellt jeder dm-Markt in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements (14. bis 22. September 2018) in Deutschland zwei Spendenpartner vor – und auch wir sind mit dabei.

Mit unserer Arbeit präsentieren wir uns in Rüngsdorf in der Seufertstrasse und in der Bad Godesberger Fronhofergalerie. Kunden und Kundinnen können für unser Projekt oder ein weiteres lokales Engagement abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme – jedoch wird keine der beiden Organisationen leer ausgehen. Es ist für uns eine tolle Gelegenheit unsere Arbeit zu präsentieren und in unserem Vorhaben unterstützt zu werden! Wir hoffen darauf, dass viele Menschen Herz zeigen!

Stimmen Sie ab für AsA e.V.!

Zu dm-drogerie markt: Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt. Einen Einblick in die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten in den unterschiedlichen Bereichen gibt es
unter www.dm.de/engagement.

Aufruf zur zweiten Bonner Demo „Stoppt das Sterben im Mittelmeer“

Schon auf der ersten Demonstration im Juli war beinahe das komplette Team von AsA dabei. Auch diesen Samstag werden wir wieder mitmarschieren und möchten alle Freunde und Freundinnen, Unterstützer und Unterstützerinnen von AsA dazu aufrufen, an der Demo teilzunehmen. Seenotrettung ist kein Verbrechen, sondern eine Frage der Humanität und der Menschenrechte!

Hier geht’s zu mehr Infos über die Seebrücke

Zwei neue Flyer erhältlich

Kaum war er da, da war er auch schon vergriffen : Unser neuer Flyer. Jetzt ist die zweite Auflage – ebenfalls kostenlos – in unserer Geschäftsstelle erhältlich. Für alle, die mehr über unsere Arbeit wissen möchten und vor allem für die, die uns in unserer Arbeit unterstützen und für uns werben möchten!

Hier kann man den Flyer online ansehen:   18_023_Imageprospekt_web     Ebenfalls erschienen: Ein Flyer vom Runden Tisch Bad Godesberg mit dem Fortbildungsprogramm für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe.  Er entstand unter maßgeblicher Beteiligung unseres Mitarbeiters Bastian Zillig.  AsA bietet vier Fortbildungsmodule an.

Hier kann man den Flyer herunterladen:

Flyer Runder Tisch Bad Godesberg

 

 

 

 

AsA ist Sozialpartner von u-form

Bei AsA kennen wir das Problem: Wie finden die von uns betreuten Jugendlichen einen Ausbildungsplatz, der zu ihnen passt? Und wie kommen sie anschließend durch das Bewerbungsgespräch?

Auf der anderen Seite wollen auch die  Ausbilder möglichst viel über die Jugendlichen erfahren, die sich bei ihnen bewerben. Wie die Bewerbungssituation aussehen sollte und welche Fragen gestellt werden sollten, darüber forscht u-form. Die Erlöse aus der aktuellen Studie 2018 werden an AsA gespendet. Unser herzlicher Dank dafür geht an die u-form Gruppe.

Über die u-form Gruppe: Der U-Form-Verlag bietet Materialien zur Vorbereitung auf IHK-Prüfungen.Die u-form Testsysteme GmbH & Co. KG wurde 2007 aus dem Verlag ausgegliedert. Unternehmen profitieren von den über 30 verschiedenen praxisnahen und tätigkeitsbezogenen Einstellungstests des Unternehmens.

Mit dem „Azubi-Navigator“ bietet u-form seit 2017 ein einzigartiges, cloudbasiertes Tool, um die duale Ausbildung zu optimieren. Ausbildungsverantwortliche werden dadurch entlastet. Sie können Lernerfolge ihrer Auszubildenden steuern und sie punktgenau auf Klausuren und Prüfungen vorbereiten. u-form fördert Austausch und Wissen zum Thema Rekrutierung von Auszubildenden, zum Beispiel durch die regelmäßig erscheinende Studie „Azubi-Recruiting Trends“.

Für Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle suchen,  ist TalentHero interessant. Es ist die erste App für zeitgemäßes Azubi-Recruiting der mobilen Generation. Durch den Orientierungscheck auf Basis der Interessen finden Jugendliche Ausbildungsplätze, die zu ihnen passen, und Unternehmen motivierte Bewerber für vakante Stellen. Als einziger Anbieter ermöglicht TalentHero Jugendlichen, sich professionell mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen via App zu bewerben.

mehr dazu unter             www.testsysteme.dewww.talenthero.de

AsA-Jahresbericht 2017 erschienen

In unserem Jahresbericht finden sich die neuesten Informationen über den Verein Ausbildung statt Abschiebung: Was wir 2017 für geflüchtete Kinder und Jugendliche  erreichen konnten, wie sich die Lage für junge Flüchtlinge in Bonn gestaltet, wer bei AsA mitarbeitet und wie wir unsere Mittel verwendet haben.

 

 

 

Hier kann man den Bericht herunterladen. Außerdem ist er in unserer Geschäftsstelle auch in gedruckter Form erhältlich.

 

Alaaf!

AsA auf dem Bonner Rosenmontagszug  – ein großes Dankeschön ans Bonner Spendenparlament!

Auch das Wetter spielte mit: Hautnah konnte unsere kleine Truppe den Karneval erleben und selbst Kamelle verteilen. Das Bonner Spendenparlament kam für alle Kosten auf, weist aber ausdrücklich darauf hin, dass für die Teilnehmerbeiträge, Kostüme und Kamelle extra Spenden eingeworben wurden – der reguläre Spendentopf wurde dafür nicht angetastet.

 

AsA auf dem Bonner Rosenmontagszug

Das Bonner Spendenparlament hat AsA e.V. eingeladen, in seiner Abteilung auf dem Bonner Rosenmontagszug am 12.02.2018  mitzulaufen. Die Zug-Nummer (= Position im Umzug) ist 11.1. !!  Unsere kleine Truppe – Jugendliche und Mitarbeiter*innen von Vorstand und Geschäftsstelle – ist schon ganz jeck auf das große Ereignis.

Hier geht’s zum Bonner Spendenparlament.

Grußwort zum Jahreswechsel

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website,

liebe Freundinnen und Freunde von AsA,

auch wenn im Jahr 2017 die Zahlen der nach Deutschland gekommenen Flüchtlinge weit hinter den Zahlen der beiden Vorjahre zurückgeblieben sind, gibt es keinen Grund, sich zurückzulehnen.

Immer noch müssen unbegleitete geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene viele Monate und oft mehr als zwei Jahre warten, bis ihr aufenthaltsrechtlicher Status geklärt ist. Diesen Menschen werden in der Regel wichtige staatliche Leistungen verwehrt – wie etwa das Recht, an Deutschkursen teilzunehmen. In den Fragen des Familiennachzugs wird meist gegen das Kindeswohl entschieden, um den weiteren Zuzug von Flüchtlingen abzuwehren.

Der Rückgang der Flüchtlingszahlen ist vor allem der massiven Abschottung der Europäischen Gemeinschaft geschuldet, nicht etwa der Abnahme der Fluchtgründe. Der Bürgerkrieg in Syrien geht weiter, aus Libyen werden schlimme Menschenrechtsverletzungen aus den Gefangenenlagern der Flüchtlinge bis hin zum Sklavenhandel berichtet. Die Lage in Afghanistan ist – allen gegenteiligen Beschwörungen einiger Politiker zum Trotz – weiter extrem unsicher. Besonders die Einheimischen, die für ausländische Hilfsorganisationen oder für die Interventionstruppen gearbeitet haben, sind in Lebensgefahr. Und auch aus dem NATO-Land Türkei müssen Menschen vor der staatlichen Willkür des Erdogan-Regimes fliehen. Ein kleines Land wie der Libanon mit fünf Millionen Einwohnern hat allein etwa eine Million Flüchtlinge aufgenommen! Würde man diese Zahl auf die deutsche Bevölkerung umrechnen, müssten wir hier 18 bis 20 Millionen Flüchtlinge aufnehmen.

All dies macht deutlich, dass die Arbeit unseres Vereins noch lange nicht erledigt ist. „Ausbildung statt Abschiebung“ ist unvermindert eine dringliche Aufgabe hier bei uns. Unser Verein hat im vergangenen Jahr einen hervorragenden Beitrag zu dieser Aufgabe geleistet, durchgängig an den Grenzen seiner materiellen und personellen Möglichkeiten. Dass diese Grenzen nicht allein durch die engagierte und kompetente Arbeit unseres Teams in der Geschäftsstelle bestimmt waren, haben wir unseren vielen Ehrenamtlichen und unseren Spendern und Förderern zu verdanken. Herzlichen Dank dafür. Wir werden auch im Jahr 2018 unsere ganze Kraft unserer Aufgabe widmen und hoffen auf Ihre anhaltende Unterstützung.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen erholsame und friedliche Feiertage und ein gutes Jahr 2018. Bleiben Sie engagiert!

Für das Team der AsA-Geschäftsstelle und den Vorstand

grüßt Sie herzlich

Eberhard Neugebohrn
(Vorstandsvorsitzender)

Keiner wünscht sich den Ernstfall

Geflüchtete Jugendliche in Erster-Hilfe geschult

Am 16. und 17. Dezember 2017 fanden zwei ganztägige Erste-Hilfe-Kurse in den Räumlichkeiten von AsA e.V. in Bad Godesberg statt. Der Kurs wurde von den Maltesern durchgeführt. Die Jugendlichen haben einen ermäßigten Beitrag gezahlt und AsA hat den Rest finanziert.

Die Jugendlichen benötigen den Erste-Hilfe-Kurs in erster Linie für den Führerschein, einige brauchen ihn als Voraussetzung für ein Praktikum im Krankenhaus. Sowieso sollte jeder Mensch über Sofortmaßnahmen in einem gesundheitlichen Notfall Bescheid wissen.

Die Kurse bei AsA waren mit jeweils 10 – 12 Teilnehmern viel kleiner als üblich, so dass genug Zeit blieb, bei schwierigen Begriffen nachzufragen und die lebensrettenden Handgriffe ausführlich zu üben

Alle haben eifrig Notizen gemacht, Verbände gewickelt sowie Herzmassage und stabile Seitenlage geübt. Ebenfalls Übungssache: Was sagt man bei einem Notruf am Telefon, was müssen Sanitäter oder auch die Feuerwehr wissen.

Jetzt sind die Jugendlichen gut vorbereitet – aber natürlich hoffen alle, dass der Ernstfall niemals eintritt.

 

Neue Geschäftsführerin bei AsA

Der Verein Ausbildung statt Abschiebung e.V. freut sich sehr, dass Anfang Dezember 2017 endlich die lang ersehnte neue Geschäftsführerin Johanna Strohmeier ihre Arbeit aufnehmen konnte. In der Stadt Hamburg war sie seit 2014 im Fachdienst Flüchtlinge für die jugendamtliche Arbeit mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und jungen Erwachsenen und deren Inobhutnahme zuständig, zuletzt als stellvertretende Gesamtleiterin und Teamleiterin.

Studiert hat Johanna Strohmeier Erziehungswissenschaften mit den Nebenfächern Rechtswissenschaft und Europawissenschaft. Schon während des Studiums begann sie eine fünf Jahre lang währende Mitarbeit im Hilfeverbund des SOS-Kinderdorfes Hamburg. Sie wurde in der ambulanten Familienhilfe, im offenen Kinder- und Jugendbereich und bei der Planung eines Familienzentrums eingesetzt, bevor sie zum Landesbetrieb Erziehung und Beratung der Stadt Hamburg wechselte.

Bei AsA freut sie sich darauf, unmittelbaren Kontakt zu geflüchteten Jugendlichen zu haben und sie wieder persönlich beraten und unterstützen zu können. Das Team der Geschäftsstelle, sagt Johanna Strohmeier, habe sie ungemein herzlich und offen willkommen geheißen. Von der ersten Minute an fühlte sie sich wohl auf ihrem neuen Arbeitsplatz. Jetzt, nach den ersten zwei Wochen als Geschäftsführerin, hat sie einen ersten Überblick über die vielfältigen Arbeitsschwerpunkte von AsA bekommen. Alle Hilfen aus einer Hand – Beratung, Förderunterricht, Sprachkurse und Unterstützung bei Bewerbungen- das hat sie davon überzeugt, aus dem hohen Norden ins rheinische Bonn umzuziehen. Herzlich Willkommen!

Eberhard Neugebohrn ist neuer Vorstandsvorsitzender von AsA

Auf der Mitgliederversammlung im November 2017 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Der neue Vorsitzende von AsA ist Eberhard Neugebohrn. Bis zu seiner Pensionierung  Ende 2016 war er Geschäftsführer der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Vorstandsvorsitzender von AsA

Christian Knops ist erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Auch Schatzmeister Joachim Schubert sowie Stephani Streloke als Schriftführerin wurden erneut gewählt. Von den insgesamt vier Beisitzer*innen schied Camilla Heynen aus. Neue Beisitzern ist Barbara Kahlen, erneut ins Amt gewählt wurden Irmgard Cipa, Josef Peplinski und Till Winkelmann.