AsA-Mitgliederversammlung im November 2017

Der Mitgliederbestand des Vereins ist auf 139 Personen gewachsen. 6 angestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ein „Bufdi“ (Bundesfreiwilliger) und etwa 80 Ehrenamtliche haben sich um rund 170 Jugendliche und junge Erwachsene gekümmert.

Im Beratungszentrum wurden 2017 unter der Leitung von Anna Häßlin und dann Sara Ben Mansour Flüchtlinge in Fragen ihres aufenthaltsrechtlichen Status beraten und begleitet. Im Bewerbungszentrum wurden sie von Sara Ben Mansour, Sabine Faas und Jakob von Bülow bei der Bewerbung um Ausbildungs- oder Praktikumsstellen unterstützt. Bastian Zillig und Minalda da Silveira kümmerten sich in unserem Ehrenamtszentrum um die Belange unserer vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Projekt Deutsch plusorganisierte Babette Loewen Deutsch-Unterricht auf verschiedenen Niveaus. Im Bereich der Freizeitprojekte organisiert Sabine Faas die „Expeditionen“ des Projekts Bonn entdecken. Im Projekt „Grenzenlos kochen“ organisiert Minalda da Silveira jede Woche mit etwa 20 Jugendlichen eine große Kochveranstaltung. Sie ist auch die Koordinatorin unseres Projekts „Brücken bauen“, in dem wir versuchen, junge Flüchtlinge mit Kunst-, Kultur- und Sportaktivitäten in Bonn in Verbindung zu bringen.

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Heike Gumpert lud andere Ehrenamtliche zu ihren bewährten „dialogischen Gesprächsrunden“ ein, in denen Probleme und Konflikte bei der Betreuung der Flüchtlinge besprochen werden. Josef Schmandt bot seine Supervisionen an, in denen einzelne Fragen ausführlicher bearbeitet werden können.

Die im Januar angestellte Geschäftsstellenleiterin A. Häßlin schied Ende Juni wieder aus, um eine für sie attraktivere Stelle anzunehmen. Der Vorstand bestand aus 7 Personen, nachdem die damalige Vorsitzende F. Nacaroglu im Februar zurückgetreten war. Der bis dahin stellvertretende Vorsitzende Christian Knops übernahm den Vorsitz, Irmgard Cipa den stellvertretenden Vorsitz.

Im Berichtszeitraum wurde unter Federführung unserer Ehrenvorsitzenden Karin Ahrens ein Positionspapier zur Flüchtlingspolitik erarbeitet und vom Vorstand verabschiedet (hier).

Die Geschäftsstelle erhielt Besuch von verschiedenen Delegationen: einer Expertendelegation aus den baltischen Staaten, Kroatien und Bosnien, einer Delegation aus der Türkei sowie von Bundestagsabgeordneten und weiteren Vertretern der Grünen, die sich über das Konzept und die Arbeit von AsA informierten. Auch die Sozialdezernentin der Stadt Bonn besuchte die Geschäftsstelle und führte ein ausführliches Gespräch.

Das AsA-Bewerbungszentrum wurde mit dem „Wirkt-Siegel“ des unabhängigen Analysehauses PHINEO ausgezeichnet.

AsA führte verschiedene Veranstaltungen durch oder beteiligte sich an denen anderer Veranstalter. Black und Pit gaben ein Benefizkonzert in der Altstadtbuchhandlung. Flüchtlinge befragten Landtagskandidaten in einer Veranstaltung im Haus Migrapolis. In einer öffentlichen Veranstaltung wurden die Zeugnisse an die Teilnehmer unseres Projektes Deutsch plus vergeben. Im September feierten wir unser fünfzehnjähriges Bestehen mit rund 150 Teilnehmern.

Unser Vorstandsmitglied Stephani Streloke hat die Website auf Stand gehalten, Pressemitteilungen formuliert und die Erstellung des Jahresberichts koordiniert bzw. die Texte überarbeitet.